Kirchenvorstandswahl



Folgende Gemeindemitglieder kandidieren für den Kirchenvorstand:

Giorgina Bonelli,  

Studentin, 28 Jahre

 

„Als ehemalige Konfirmandin und Mitglied der damaligen Jugendgruppe habe ich viel Freude und Erfahrung für das Leben gewonnen – in Dankbarkeit dafür engagiere ich mich gerne in ‚meiner‘ Kirchengemeinde, in der ich mich seit meiner Kindheit zuhause fühle.“


Anton Klipp, 

Diplomingenieur im Ruhestand, 79 Jahre

 

„Seit 2007 bin ich als Prädikant der EKHN  dazu befähigt, ehrenamtlich Gottesdienste und Predigten zu halten, - eine Arbeit, die mir sehr viel Freude bereitet. Meine Schwerpunkte im Kirchenvorstand sind daher die Verkündigung und die redaktionelle Arbeit am Gemeindebrief.“


Anneliese Kraski,

Rentnerin, 65 Jahre

 

„Ich würde mich freuen, die Interessen der Amöneburger Gemeindemitglieder in der fusionierten/zusammengelegten evangelischen Oranier-Gedächtnis-Kirchengemeinde weiterhin zu vertreten.“


Eileen Maurer,

Buchhalterin, 25 Jahre

 

„Ich kandidiere für die KV-Wahl weil ich für meine Gemeinde aktiv werden und vor allem zeigen möchte, dass sich auch junge Menschen für die Kirche und deren Aufgaben begeistern können.

Die Oranier-Gedächtnis-Gemeinde ist mir seit meiner Kindheit vertraut. Seit ich im Kirchenvorstand aktiv bin, sehe ich meine Schwerpunkte in der Unterstützung unserer Kindertagesstätte und der Jugendarbeit, da unsere Kirche auch die Jugendkirche für Wiesbaden ist.“


Sonja Menz

Zahnarzthelferin , 41 Jahre

 

„Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil die ehrenamtliche Gemeindearbeit ein entscheidender Baustein für eine lebendige und moderne Kirche ist. Die christlichen Werte sind wichtig für unsere Gesellschaft, insbesondere in der jetzigen Coronakrise den Menschen Halt und Beistand zu geben.“

Mit meiner Mitarbeit im Kirchenvorstand möchte ich dazu beitragen, dass die bestehenden Möglichkeiten erhalten bleiben und neue Angebote geschaffen werden.“


Rolf Riehl,

Rentner, 72 Jahre

 

„Im nächsten Kirchenvorstand würde ich gerne weiter mit folgenden Schwerpunkten arbeiten:

- Ausschussarbeit zur Unterhaltung und Bewirtschaftung der Immobilien Biebrich/ Amöneburg

- Gemeindeleben vor allem in Amöneburg

- Vermietung des Gemeindehauses

- Kontaktpflege 


Burghard Rossnagel,

Rentner, zuvor Altenpfleger, 65 Jahre

 

„Zurzeit habe ich das Amt des Kirchenvorstandsvorsitzenden inne und bin u. a. als Ansprechpartner für die hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter zuständig- Dies gilt auch für die Leitung der Kindertagesstätte. Insbesondere setze ich mich auch für den baulichen  Erhalt der beiden Kirchengebäude unserer Gemeinde ein (Bau- und Finanzausschuss) und stehe für die Verbindung zu den Handwerksbetrieben zur Verfügung.“


Peter Schubert,

Diplomingenieur, 58 Jahre

 

„Ich engagiere mich ehrenamtlich als Kirchenvorstand in der Oranier-Gedächtnis-Gemeinde, weil ich mich in der Gemeinde zu Hause fühle und gerne mitgestalte.“


Claudia Steinhauer,

Schulsekretärin, 60 Jahre

 

„Seit 2003 gehöre ich dem Kirchenvorstand an. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Arbeit für und mit Menschen. Zurzeit bedeutet dies, dass

Ich seit einigen Jahren aktiv im Kindergottesdienst mitarbeite, für das

Einstudieren der Krippenspiele und Gestaltung von Familiengottes-diensten mitverantwortlich bin. Gerne möchte ich diese Tätigkeiten fortführen und nach Möglichkeit noch weiter ausbauen.“


Harald von Werder,

Diplomverwaltungswirt, 65 Jahre

 

„In meiner langjährigen Verwaltungspraxis habe ich umfangreiche Erfahrungen in vielen Bereichen gesammelt. Ich möchte die Kirchengemeinde bei den aktuellen administrativen Herausforderungen unterstützen, um damit eine gute Basis für die vielfältige Gemeindearbeit zu gewährleisten. “